Zum Seitenanfang
online-Forum

Aktuelles

22.10.2014

Eindrücke von der 3. WAI-Konferenz

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

vom 20.-21. Oktober 2014 fand die 3. WAI-Konferenz in den Räumen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in Berlin statt. Es wurden aktuelle Ergebnisse aus Forschung und Praxis zu den Themen Arbeitsfähigkeit und Einsatz des WAI vorgestellt. Das Institut für Arbeitsfähigkeit Mainz hat sich mit einem Workshop zum Thema "Das Arbeitsfähigkeitscoaching im Betrieblichen Gesundheitsmanagement" beteiligt und gemeinsam mit knapp 40 Teilnehmenden über den partizipativen Ansatz zur Professionalisierung des BEM im Betrieblichen Gesundheitsmanagement sowie zur Verbesserung der Arbeitsfähigkeit diskutiert. Großes Interesse gab es an der Ausbildung zum Arbeitsfähigkeitscoach, die die BEM-Berechtigten bei der Wiederherstellung, dem Erhalt und der Förderung ihrer Arbeitsfähigkeit begleitet und unterstützt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Konferenz wurde von Reimund Overhage vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales eröffnet, der in seinem Vortrag die Notwendigkeit für Ansätze wie das finnische Arbeitsfähigkeitskonzept zum Erhalt und zur Verbesserung der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit herausstellte.

Mit Spannung wurde der Vortrag von Prof. Dr. Juhani Ilmarinen erwartet, der über die Weiterentwicklung des WAI sprach und den Weg von der "Arbeitsfähigkeit" zum "Work Well-being" aufzeigte. Er stellte einen bereits in Finnland, Österreich sowie in Deutschland erprobten Ansatz vor, der die Stockwerke des Hauses der Arbeitsfähigkeit besser berücksichtigt und die betriebliche Umsetzung fokussiert.

Im Anschluss berichtete Dr. Jürgen Tempel von seiner 20jährigen, praktischen Erfahrung mit dem WAI und betonte auch die gesellschaftliche Diskussion, die dringend geführt werden muss. So bemängelt er bspw., dass das Thema nach wie vor nicht umfassend in den Lehrplänen der entsprechenden Studiengänge eingeflossen ist bzw. es überhaupt kaum Studiengänge zu diesem Thema gibt.

Die 3. WAI Konferenz war für mich eine große Bereicherung: der Austausch und die Vernetzung mit den Kolleginnen und Kollegen, die vielen Umsetzungsbeispiele und Forschungsprojekte. Insbesondere die Weiterentwicklung des WAI, wie sie von Prof. Dr. Juhani Ilmarinen vorgestellt wurde, werde ich mit besonderem Interesse weiterverfolgen. An der betrieblichen Umsetzung scheitern immer wieder Projekte. Das neue Instrument und die bsiher erzielten Ergebnisse versprechen eine bessere Umsetzung und damit die Verbesserung der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitere Information zum WAI-Netzwerk finden Sie hier.

Ich wünsche Ihnen einen gesunde Zeit, Ihr/Euer

Tobias Reuter

 

 Foto: Dr. Jürgen Tempel, Prof. Dr. Juhani Ilmarinen, Tobias Reuter

Zurück

Aktuelles

Kontakt Marianne Giesert Prof. Dr. Anja Liebrich Tobias Reuter