Zum Seitenanfang

Aktuelles

08.12.2021

Nachlese zur virtuellen INQA WAI-Netzwerk-Konferenz am 24.11.2021

Am 24.11.2021 fand unsere WAI-Netzwerk-Jahreskonferenz pandemiebedingt im virtuellen Format statt. Mit ca. 50 Teilnehmenden und Referent*innen stand die betriebliche und wissenschaftliche Arbeit mit dem Work Ability Index (WAI) und den Weiterentwicklungen im Fokus der Veranstaltung. 

Was waren zentrale Erkenntnisse der Veranstaltung?

  • Das Haus der Arbeitsfähigkeit dient auch in pandemischen Zeiten als ausgezeichnete Grundlage sich mit dem Thema Arbeitsfähigkeit systematisch auseinanderzusetzen. Vielen Dank an Dr. Christian van der Weyer, der als Arbeitsmediziner aus seiner Sicht durch die Stockwerke geführt hat.
  • WAI-Netzwerk-Mitglieder können auf die Referenzdaten des WAI zurückgreifen und zudem ihren Beschäftigten eine anonymisierte und individuelle Auswertung mit Handlungsempfehlung anbieten. Zudem erhalten sie auch eine zusammenfassende betriebliche Auswertung mit Handlungsempfehlungen. Hier finden Sie weitere Informationen.
  • Mit ihrer Abschlussarbeit zeigte Frau Marion Freyer von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Berlin eine neue Berechnungsmethode des WAI auf Basis von zwei Faktoren. Hier sollte noch weiter geforscht werden und insbesondere auch Erkenntnisse für die betriebliche Arbeit gewonnen werden. Nach wie vor ist die einfaktorielle Lösung mit dem WAI-Indexwert zu bevorzugen, deren Relevanz in vielen Studien bestätigt wurde. Das INQA WAI-Netzwerk wird an diesem Thema dranbleiben.
  • Der WAI findet in vielen verschiedenen Branchen durch unsere Mitglieder Anwendung. In der WAI-Konferenz wurde mit dem neuen Instrument „WAI-Pflege“ (hier finden Sie weitere Informationen) und dem Vortrag von Frau Diana Paschek von der Paritätischen BuntStiftung Thüringen die lohnende Arbeit mit dem WAI und Arbeitsfähigkeitskonzept im sozialen Bereich betont. Die Anwendung in der Vertriebsbranche zeigte das WAI-Netzwerk-Mitglied Herr Stefan Kleffner.
  • Den internationalen Blick auf den WAI komplettierten Dr. Irene Kloimüller und Alexander Frevel. Dr. Irene Kloimüller zeichnete als Frau der ersten Stunde die Entwicklung im deutschsprachigen Raum des WAI ausgehend von Österreich nach. Alexander Frevel zeigte am Beispiel eines Erasmus+-Projektes, dass das Interesse am WAI auch bei Ländern wie Tschechische Republik, Ungarn und Slowakei groß ist und dass sich diese Länder die vielen Erkenntnisse gerne zu Nutze machen möchten.

 

Wir danken allen WAI-Netzwerk-Mitgliedern, Teilnehmenden und Referent*innen für diese spannende Tagung. Und wir freuen uns, Sie alle auf der nächsten Jahreskonferenz in Bregenz begrüßen zu dürfen. In 2022 findet unsere Jahreskonferenz mit der Bregenzer Wirtschaftskonferenz für Generationenmanagement vom 23.-24. Mai 2022 im Bregenzer Festspielhaus statt. Hier finden Sie weitere Informationen. 

Bildquelle: Adobe Stock

Zurück

Aktuelles

Kontakt Marianne Giesert Prof. Dr. Anja Liebrich Tobias Reuter
Cookies auf dieser Website
Um unsere Internetseite optimal für Sie zu gestalten und fortlaufend zu optimieren verwendet diese Website Cookies
Benötigt:
+
Funktional:
+
+