Zum Seitenanfang
online-Forum

Befragung mit dem WAI

Das INQA WAI-Netzwerk unterstützt Sie bei Befragungen rund um den Work Ability Index.

Wir bieten Ihnen Unterstützung und Beratung bei:

  • der Nutzung des WAI im Unternehmen/ in der Organisation,
  • der Auswertung der Ergebnisse auch anhand eines Excel-Auswertungstools,
  • der Durchführung einer Beschäftigtenbefragung,
  • einem Benchmarking (z.B. Branche, Tätigkeiten, Alter).


Gerne Sind wir auch persönlich für Sie da. Kontaktieren Sie uns gerne unter gutentag@wainetzwerk.de oder unter der +49 (0)6131 603984 0.

Der Work Ability Index (WAI)

Der WAI ermittelt anhand eines Fragenkatalogs eine Kennzahl. Diese zeigt an, inwieweit eine Person hinsichtlich ihrer persönlichen Voraussetzungen und den Arbeitsbedingungen in der Lage ist, aktuell und künftig ihre Arbeit zu verrichten (vgl. Tempel / Ilmarinen 2013). Es handelt sich dabei ausdrücklich nicht um eine Maßzahl, die die Gesundheit oder die  Leistungsfähigkeit einer bzw. eines Beschäftigten abbildet. Der WAI-Wert gibt vielmehr Auskunft darüber, inwieweit die individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten einer Person mit den gestellten Anforderungen der Arbeit übereinstimmen. Mit anderen Worten: Beim WAI steht das Potenzial eines Menschen im Mittelpunkt, zu einem bestimmten Zeitpunkt eine
bestimmte Arbeitsanforderung zu erfüllen bzw. zu bewältigen.

Sie möchten mehr zum WAI und den Einsatzmöglichkeiten wissen? Lesen Sie unsere Broschüre "Eine Familie stellt sich vor" (Hier können Sie die Broschüre als PDF herunterladen.). In der Broschüre finden Sie bspw. wichtige Informationen zur Anwendung und den Weiterentwicklungen.

Den Work Ability Index können Sie hier als PDF herunterladen.

Sie möchten wissen wie es um Ihre aktuelle Arbeitsfähigkeit steht? Füllen Sie den WAI online aus und erhalten Sie sofort Ihr Ergebnis. (Hier geht es direkt zum Onlinefragebogen WAI.)

Das Excel-Auswertungstool für den WAI

Zur Auswertung des Work Abilty Index hat das WAI-Netzwerk ein Exceltool erstellt, das von Anwender*innen ergänzt und modifiziert werden kann. Dies wird für WAI-Netzwerk-Mitglieder im internen Bereich auf der Webseite zum Download angeboten. 

Weitere Informationen zum WAI-Netzwerk und zur Mitgliedschaft erhalten Sie hier.

Beschäftigtenbefragung mit dem WAI

Der WAI unterstützt Betriebe und Organisationen dabei, die Arbeitsfähigkeit ihrer Beschäftigten durch geeignete Aktivitäten und Maßnahmen  wiederherzustellen, zu erhalten und zu fördern.

Der Fragebogen erhebt die subjektive Einschätzung des aktuellen Verhältnisses der Anforderungen der Arbeit zur Arbeitsfähigkeit von einzelnen Beschäftigten oder auch der Arbeitsfähigkeit von Belegschaften. Wissenschaftliche Untersuchungen zur Aussagekraft des WAI haben ergeben, dass die Ergebnisse einer WAI-Erhebung in hohem Maße mit der Einschätzung und Bewertung von Fachleuten aus Arbeitsmedizin und Arbeitswissenschaft übereinstimmen. Insofern gelten WAI-Erhebungen als wissenschaftlich validierte Methode, um die Arbeitsfähigkeit zu erfassen und die Notwendigkeit von Interventionen anzuzeigen.

In der Praxis hat sich der Einsatz auch als Ergänzungsinstrument bei der Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung bewährt.

Ob Sie nun eine Onlinebefragung oder "Paper Pencil" planen, wir unterstützen Sie gerne dabei.  Kontaktieren Sie uns: gutentag@wainetzwerk.de oder unter der +49 (0)6131 603984 0. 

Benchmarking von Ergebnissen des WAI

Das INQA WAI-Netzwerk baut aktuell eine Benchmarking-Datenbank auf, so dass Sie Ihre Ergebnisse auch anhand anderer vergleichen können. Das Benchmarking ermöglicht Ihnen Ihre Ergebnisse z.B. innerhalb der Branche, Tätigkeiten oder anhand der Altersstruktur zu vergleichen.

Um das Benchmarking nutzen zu können, müssen Sie WAI-Netzwerk-Mitglied sein und auch selbst Ihre Daten - selbstverständlich anonymisiert - zur Verfügung stellen. Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Mitgliedschaft.

Sie benötigen weitere Informationen? Kontaktieren Sie uns: gutentag@wainetzwerk.de oder unter der +49 (0)6131 603984 0.  

Aktuelles

Kontakt Marianne Giesert Prof. Dr. Anja Liebrich Tobias Reuter